Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

Nr. 2729 | *BEST-OF* Münzen, Briefmarken & Historika

Eppli Münzauktionen, Heilbronner Straße 9-13 , DE-70771 Leinfelden-Echterdingen  

Samstag, 24. September 2022

Abgeschlossen | Präsenzauktion

Katalognummer: 16 / Postennummer: 1073471

ZEPPELIN - Persönliche Schenkung des Grafen Ferdinand v. Zeppelin

Startpreis 9.600 EUR

 Bietschritte anzeigen

nicht verkauft

im Shop ansehen

(1838-1917), höchst selten! Jugendstilensemble aus Edelkupfer und Edelmessing mit Tablett, großer Kanne und 6 Bechern, das einmal Graf Ferdinand v. Zeppelin gehört hat. Es ist anzunehmen, dass noch die Fingerabdrücke des Grafen darauf sind. Das Ensemble wurde vom Grafen an die Müllersfamilie Brugger überreicht. Das Gelände ihrer damaligen Meistershofener Mühle bei Friedrichshafen hatte die Familie Brugger um 1908 an den Grafen zur Errichtung des bekannten Zeppelindorfes verkauft. Rund 20 Tausend Goldmark hatte Graf Zeppelin dafür bezahlt und es gab sogar noch einen Zeppelin-Freiflug nach Amerika. Zusätzlich bekam Mutter Maria Brugger vom Grafen Zeppelin das Jugendstiltablett mit der Kanne und den Bechern persönlich überreicht. Nach Aussagen ist das Geschenk gar nicht angefasst, sondern nur bestaunt worden. Es stand stets in einer Vitrine in der Mühle, da die Würde so groß war. Dieses Objekt ist gerade deshalb so interessant und für sich ein Unikat, weil kaum Persönliches vom Grafen existiert. Die Provenienz ist lückenlos überliefert und wurde von den Nachfahren bestens dokumentiert. Tablett L ca. 36 cm, Becher H ca. 9 cm,, Kanne H ca. 30 cm. Leichte Kratzspuren, etwas Patina. Insgesamt sehr guter Zustand.

| ZEPPELIN - Personal gift from Count Ferdinand v. Zeppelin (1838-1917), extremely rare! Art Nouveau ensemble made of precious copper and precious brass with tray, large jug and 6 cups, which once belonged to Count Ferdinand v. Zeppelin heard. It can be assumed that the count's fingerprints are still on it. The Count presented the ensemble to the Brugger miller family. The Brugger family had sold the site of their former Meistershofen mill near Friedrichshafen to the Count around 1908 in order to build the well-known Zeppelin village. Graf Zeppelin paid around 20,000 gold marks for it and there was even a free Zeppelin flight to America. In addition, Count Zeppelin personally presented Mother Maria Brugger with the Art Nouveau tray with the jug and mugs. According to statements, the gift was not even touched, but only admired. It was always kept in a glass case in the mill because of its dignity. This object is so interesting and unique in itself precisely because there is hardly anything personal about the count. The provenance has been handed down without gaps and was well documented by the descendants. Tray L approx. 36 cm, mug H approx. 9 cm, jug H approx. 30 cm. Slight scratch marks, some patina. Overall very good condition.

Es wurde noch keine Frage gestellt.
 Frage stellen